TV Nauheim Aikido.
Jugendseite
News PDF Drucken E-Mail

News

05.10.2017

Gelbgurtprüfungen Teil 2

Am vergangenen Donnerstag traten vier weitere junge Aikidoka zu ihrer ersten Prüfung an und meisterten sie mit Bravour.

Tobias und Nicklas aus der Jugendgruppe sowie Elia und Maurice aus der Kindergruppe. Die Jungstruppe zeigte die geforderten Techniken trotz spürbarer Nervosität souverän und zeigten zusätzlich in einem Randori (freier Angriff - freie Verteidigung), dass sie ihre Techniken bereits verinnerlicht haben.

Es freut uns besonders, dass Elia und Maurice mit dem Bestehen ihrer Prüfungen in die Jugendgruppe aufgerückt sind und dort nun fleißig weiter trainieren.


26.09.2017

Gelbgurtprüfungen Teil 1

Dienstag war es so weit. Jannik, Kristina, Frederik, Johannes und Dean haben die Prüfung zum 5.Kyu bestanden.

Als erstes fragte Prüferin Melanie die Fallübungen, vorwärts und rückwärts, ab. Im Anschluss daran stand die Wurftechnik Shiho-Nage auf dem Programm. Im Wechsel zeigten die Prüflinge das Gelernte. Dazu gehört neben dem Shiho-nage, der in den Ausführungen Irimi und Tenkan abgefragt wird auch die Hebeltechnik Ude-Osae, ebenfalls in Irimi und Tenkan.

Trotz Nervosität gaben die Prüflinge alles. Zum Schluss stellte Melanie eine Zusatzaufgabe: Das Zeigen eines Taisabakis. Nachdem auch das gemeistert war, konnte Melanie hochzufrieden verkünden, dass alle Prüflinge bestanden haben.

Herzlichen Glückwunsch an unsere 5 frischgebackenen Gelbgurte. Weiter so!

29.04.2017

Jugendregionaltraining mit Isabell Scheiding (3. Dan)

Diesen Samstag stand wieder das Jugendregionaltraining in der Dicken Busch Halle in Rüsselsheim an. Diesmal wurde es von Isabel Scheiding (3. Dan) aus Mörfelden gehalten.

Erstmals seit langer Zeit war unsere Kindergruppe auch vertreten. Sieben fleißige Aikido-Kids aus Nauheim und tobten und rollten mal paarweise, mal einzeln mit den anderen Kindern und Jugendlichen über die Matte. Gekommen waren Kinder und Jugendliche aus den Aikidovereinen der Region. Die Altersspanne war dabei sehr groß. So waren die Jüngsten noch fünf Jahre alt und die Ältesten schon erwachsen. Doch im Aikido sind auch solche Alters- und Größenunterschiede überbrückbar.

Trainerin Isabel zeigte uns ganz verschiedene Techniken. Wir übten beispielsweise Shi-ho-nage, Ude-o-osae und Kaitennage-soto. Alles sind Techniken, die im Prüfungsprogramm stehen. Mit viel Geduld erklärte uns Isabel die einzelnen Kniffe der Technik. Aber auch der spielerische Teil kam nicht zu kurz. So durfte zum Schluss jeder seinen Partner über die Matte lenken und sollte dabei verhindern, dass es Zusammenstöße mit anderen Kindern gibt.

Zur Stärkung nach dem zweistündigen Training ging es dann noch zu McDonalds, wo wir dann den Nachmittag ausklingen ließen.

 

20.02.2017

Ein neuer Orangegurt für Nauheim und ein weiterer Trainer für die Kindergruppe


Schon fünf Tage und sechs Monate nach seiner Gelbgurtprüfung hat Urs an diesem Montag erfolgreich seine Prüfung zum 4. Kyu gemeistert.

Nach einer genauen Überprüfung der Techniken "durfte" er noch ein Randori (freier Angriff - freie Verteidigung) absolvieren und den Shiho-Nage in Verteidigung gegen das Messer zeigen. Die Techniken, wie die beide Zusatzaufgaben löste er sauber und auf Anhieb. Für alle beteiligten war klar, den Orangegurt hat sich Urs verdient.

Seit Kurzem gibt Urs sein Wissen auch in der Kindergruppe als Trainer weiter, was uns als Abteilung sehr freut. Er verstärkt somit das Trainerteam für unsere Kids um einen weiteren Teilnehmer der Jugendgruppe. Denn auch Charline (2. Kyu), die zusätzlich unsere Jugendwartin ist und Lara (2. Kyu) übernehmen bereits Verantwortung für unsere Kleinen. So viel Engagement ist aller Ehren wert.

Vielen Dank für Euren Einsatz Leute!

 

13.02.2017

Ein Blaugurt kommt selten allein - zumindest in Nauheim


Nach langer intensiver Vorbereitung war es an diesem Montag endlich so weit, Charline und Lionel traten zu ihrer 2. Kyu Prüfung an. Unter den strengen Blicken der Prüferin Dagmar Petigk (3. Dan) vom Samurai Raunheim und mit ihren Trainern als Uke war auch bei den sonst so entspannten Geschwistern ein wenig Aufregung zu spüren.


Aber das zusätzliche Adrenalin schadete dem Prüfungsergebnis nicht, ganz im Gegenteil. Charline, ebenso wie Lionel, absolvierten ihr Prüfungsprogramm sehr konzentriert und ohne jeden Aussetzer. Dabei war deutlich zu erkennen, dass beide aus dem gleichen Dojo kommen und aus einer Familie stammen. Dennoch haben sie bereits jetzt einen eigenen Stil entwickelt. Während Charlines Technikausführungen sehr harmonisch und fließend sind, steht bei Lionel unverkennbar die Wirksamkeit im Vordergrund.


Die durchweg solide und schöne Prüfung machte alle Beteiligten stolz und wurde am Ende mit funkelnagelneuen Blaugurten belohnt.


Vielen Dank für euer gewissenhaftes Training und euer großes Engagement im Kindertraining.

 

15.08.2016

Eine längst überfällige Prüfung


„Der junge Mann ist so was von Sonnengelb“ – spätestens, wenn man diesen Satz von seinem eigenen Trainer hört, weiß man, dass es Zeit wird für eine Prüfung zum 5. Kyu. Und so wurde die Prüfung für Urs für die nächste Woche angesetzt.


Im regulären Jugendtraining, mit der moralischen Unterstützung der Gruppe und unter den Augen seiner Trainerin legte Urs an diesem Montag eine sehr schöne Prüfung ab. Mit einem stabilen Kamai (Stand), präzisen Bewegungen und einem harmonischen Mai (Abstand zum Angreifer) überzeugte er von Anfang bis Ende. Ein Randori (freier Angriff – freie Verteidigung) war der gelungene Abschluss der Prüfung und ein guter Einstieg in den Grad eines 5. Kyu.


Herzlichen Glückwunsch von der ganzen Jugendgruppe!

27./28.02.2016

Lehrgang in Delbrück

Matthias hat uns mitgenommen zum Lehrgang bei Volker in Delbrück. Zwischen Volkers abwechslungsreichem Aikido zeigte Eduard, ein Karate-Großmeister
auch immer wieder Elemente aus dem Karate, die Volker auch in seine Techniken miteinbaute. Zum Training gekommen waren Sportler aus verschiedenen Kampfkünsten:
Aikido, Karate, Thai-Boxen, Taek-Won-Do und einige andere. Dadurch war besonders am Samstag die Matte rappelvoll. Nach dem vierstündigen Training am Samstag gab es
eine Party, bei der gesellig am Lagerfeuer gestanden oder gegrillt, Karaoke gesungen oder in einem großen Baumhaus gespielt wurde.

Übernachten durften wir bei Eduard im hauseigenen Dojo. Bevor jedoch alle schlafen gegangen sind wurde noch bei ein oder zwei oder drei Gläsern Wein gemütlich beisammen gesessen.
Am Sonntag haben wir bei einer guten Tasse Tee oder Kaffee bei Eduard Fernseher geschaut, bevor wir zum Training gefahren sind. Diesmal waren weniger Leute und hauptsächlich
Aikidoka und Karateka gekommen. Trotzdem war auch dieses Training sehr vielseitig. Nachdem am Samstag der Irimi-Nage Thema des Trainings war, wurde am Sonntag der Fokus auf
verschiedene Angriffe gelegt. Nach dem Mattenabbauen am Ende des Trainings sind wir nach Hause gefahren.

Insgesamt war es ein sehr lehrreicher und vielseitiger Lehrgang, der außerdem Einblicke in andere Kampfsportarten brachte.
Auch die Gastfreundschaft war sehr gut und wir freuen uns auf den nächsten Lehrgang in Delbrück.

 

28./29.11.2015

Landesjugend Lehrgang mit Suza


In der Turnhalle von Hünfelden im Taunus fand dieses Jahr der Landesjugendlehrgang statt.
Vom 28. Bis zum 29. November hatten wir viel Spaß beim Training unter Suza Wrzeszcz, bei einer Nachtwanderung und beim gemeinsamen Zusammensein und Übernachten auf den Matten.
Nach der Anreise begann auch gleich das Training, bei dem das Augenmerk darauf gerichtet war, dass die Ausführungen vieler Techniken dem Schwingen einer Axt oder eines Schwertes gleichen. Zwischendurch gab es immer ein Spiel.
Nach dem Training wurde das Nachtlager aufgebaut, getobt und gemeinsam zu Abend gegessen. Gestärkt ging es dann auf Nachtwanderung durch den Wald direkt neben dem Ort.
Auf Zombies wurden wir dann im Training am Sonntagmorgen vorbereitet. So zeigte Suza viele Techniken aus Würgeangriffen von Zombies oder was zu tun ist, wenn man einmal die  Nase geklaut bekommt.
Nach dem Training haben wir gemeinsam aufgeräumt.
Auf den nächsten Lehrgang freuen wir uns schon.

Charlin Shimura

 

10.10.2015

Jugendregionaltraining mit Martin


An diesem Samstag hatte unser Jugendtrainer Martin das Vergnügen gleich 36 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 18 Jahre zu trainieren. Und wer Martin kennt weiß, dass sein Training nie langweilig wird. Das war den Teilnehmern spätestens nach dem Aufwärmtraining mit viel Bewegung und dem in Nauheim allseits beliebten „Aikido-Schuhplattler“ klar.

Den Schwerpunkt im Techniktraining legte Martin auf der Führung sowie der Gleichgewichtsbrechung beim Kaiten Nage Uchi und natürlich durfte auch ein Exkurs in die Selbstverteidigung nicht fehlen. So zeigte Martin eine Befreiung aus dem Würgen von vorne, wenn der Angegriffene (Nage) gleichzeitig mit dem Rücken an der Wand steht.

Zum Abschluss und zur Belohnung für ein fleißiges Training durften die Kinder und Jugendlichen dann noch Päckchenfangen mit bis zu 5 Paaren spielen.

Im Anschluss gab es für alle Teilnehmer eine Portion Spaghetti mit Tomatensoße beim Italiener.

So bleibt uns nur noch zu sagen: Vielen Dank für das schöne Training, Martin!

24.05.2015

Das Europafest in Nauheim

Gemeinsam mit der Erwachsenengruppe hatten wir am vergangenen Samstag großen Spaß bei der Vorführung auf dem Europafest.

02.05.2015

Ein Tag, sechs Prüfungen und sieben Graduierungen!


Das ist die Bilanz unseres ersten zentralen Prüfungstermins für die Aikido-Jugend aus Nauheim und Wallerstädten. Gastgeber für unseren Prüfungstag war dieses Mal die Gruppe aus Wallerstädten. Drei Aikidoka aus Wallerstädten und drei aus Nauheim traten vor den kritischen Augen von Martin Bunk und Melanie Schad zur Prüfung an. In einer knapp fünfstündigen Prüfung wurde das Können der Anwärter auf Herz und Nieren geprüft.


Wie bei jeder Prüfung ist der schwierigste Teil meist der Kampf gegen die eigene Nervosität, doch die Jugendlichen haben sich der Situation mutig gestellt und triumphiert! Alle Sechs zeigten Ihr Programm zur vollen Zufriedenheit der Prüfer.


So können sich die Wallerstädter über einen neuen 5. Kyu (Gelbgurt) sowie zwei neue 4. Kyu (Orangegurte) freuen und die Nauheimer haben nun einen neuen 5. Kyu (Gelbgurt) und zwei neue 3. Kyu (Grüngurte) in Ihren Reihen. Für einen der frischgebackenen Grüngurte aus Nauheim war ursprünglich „nur“ die Prüfung zum Orangegurt vorgesehen, aber als er auf Abfrage auch das Programm auf den 3. Kyu sauber zeigen konnte, war die Angelegenheit für seine Prüfer klar. Er selbst konnte auch nach Verkündung der Prüfungsergebnisse noch nicht ganz glauben, was da gerade passiert war und woher er die Techniken alle konnte. ^^


Es ist für einen Prüfer immer schön zu sehen, wenn alle Teilnehmer eine so schöne Prüfung ablegen, wie an diesem Samstag. Vielen Dank für euren Einsatz!


Und auch ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Uke, die ihre Partner so tapfer durch die Prüfung begleitet haben. Angreifer bei einer Prüfung zu sein ist, wie viele Aikidoka aus eigener Erfahrung bezeugen können immer sehr anstrengend. Und das Schönste ist, dass dieser Freundschaftsdienst schon von Euch Jugendlichen wie selbstverständlich angeboten wird und auf Gegenseitigkeit beruht!


Wir sind stolz auf Euch alle und freuen uns Euch auf eurem Weg zu begleiten.

 

26.04.2015

Jugendregionaltraining mit Christian Oppel (2.Dan)



Am vergangenen Samstag trafen sich rekordverdächtige 42 Kinder und Jugendliche aus 5 Vereinen zum JRT in Rüsselsheim, um unter der Anleitung von Christian Oppel zu trainieren. Darunter auch fünf unsere fleißigen Sportfreunde aus Wallerstädte, die noch fast kein JRT verpasst haben.

Das Thema des Tages war das Halten der Distanz zum Angreifer durch den gezielten Einsatz der Tekatana (Handkante / wörtlich: Handschwert).
Schon bei den Fallübungen sollte jede Rolle mit einem Kamae (stabiler Stand mit den Händen in Verteidigungsposition) abgeschlossen werden. Schließlich gibt es meisten einen guten Grund (wütender Angreifer) weswegen wir fallen müssen. "Sollte der Gegner noch einmal angreifen wollen, so müsse er erst einmal die Hände des Partners überwinden", erläuterte Christian.

Im anschließenden Techniktraining wurde der Einsatz der Tekatana anhand bekannter Techniken aus dem Geldgurtprogramm (Shiho-nage und Ude-osae) geübt. So konnten sich die Trainingsteilnehmer voll und ganz auf ihre Distanz zum Partner konzentrieren. "Lasst den Angreifer nicht an euch herankommen" mahnte Christian. Gebannt lauschten die hessische Aikido-Jugend Christians Ausführungen und setzte seine Anweisungen mit großer Konzentration um.
Da die Techniken selbst keinen großen Schwierigkeitsgrad hatten, stellten sich schnell Erfolge ein und es machte allen sichtlichen Spaß den Effekt ihrer Techniken auf den Uke (Angreifer) zu sehen.

Zum Abschluss durfte natürlich ein Spiel nicht fehlen. Glücklich und ausgepowert machten sich schließlich alle wieder auf den Heimweg.

 

18.12.2014

Ein neuer Gelbgurt in der Jugendgruppe

Nach langer und gründlicher Vorbereitung mit hoch und tief Phasen war es diesen Donnerstag endlich so weit, Jakob trat seine Prüfung zum 5. Kyu an.

Mit seiner guten Fallschule und sauber ausgeführten Techniken überzeugte er seinen Prüfer Martin Bunk (2.Dan). Mit dieser Leistung hat Jakob sich seinen neue Graduierung wirklich verdient.

Deine Trainer und die gesamte Jugendgruppe gratulieren dir herzlich zu deinem Erfolg!

 

30.08.2014

Vorführung auf dem Museumsuferfest in Frankfurt

Am vergangenen Samstag haben wir gemeinsam mit 15 anderen Aikidoka aus 5 hessischen Vereinen die Bühne des Sportkreises auf dem Museumsuferfest in Frankfurt unsicher gemacht. Die bunte Gruppe mit Teilnehmern aus Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen durfte dem Publikum in zwei Vorführungen einen Einblick in unsere Kampfkunst geben. Dabei ließen wir kaum einen Bereich des Aikido aus.

Zum Einstieg zeigte die Aikido Jugend des TV-Nauheim zusammen mit zwei Jugendlichen des Samurai-Raunheim die Fallschule und Techniken mit der leeren Hand. Im Anschluss zweigten die anderen Gruppen eindrucksvoll die Abwehr von Messerangriffen, mehrere Stabkombinationen, eine Schwert-Kata und ein Randori (freier Angriff – freie Verteidigung). Auch die Abwehr von Tritten und die Befreiung aus einer Umklammerung von hinten wurden gezeigt. Das Publikum war sichtlich beeindruckt und wir hatten einen riesigen Spaß.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an alle die mitgewirkt haben und unsere Vorführungen zu einem Erfolg gemacht haben.

 

31.07.2014

Unser Ausflug in den Kletterwald

Was macht man, wenn einem das Dojo für zwei Wochen geschlossen wird? Das Training ausfallen lassen? Nein, das wäre ja langweilig. ^^

Um in den zwei Wochen der Hallenschließung nicht einzurosten, trainierten wir kurzerhand im Freien weiter. Ob beim Schwerttraining auf der Wiese, bei einer Radtour oder wie heute im Kletterpark, wir hatten riesigen Spaß.

14.07.2014

Sarah`s Prüfung zum 2. Kyu

Am Montag den 14.07.2014 war der lange erwartete Tag endlich gekommen und Sarah legte bei Dagmar und Christian ihre Prüfung zum 2. Kyu (Blaugurt) ab.

Sarah hat mit großem Trainingsfleiß hart an ihrem Aikido gearbeitet und war gleichzeitig für alle Trainingsteilnehmer ein sehr guter Uke.

Wie nicht anders zu erwarten war, durfte Sarah neben dem regulären Prüfungsprogramm noch einige andere Technikvariationen zeigen. So bekam sie für ihr Randori gleich drei Angreifer gegenübergestellt. Aber das konnte Sarah genauso wenig aus der Fassung bringen, wie die Verteidigung gegen Yokomen Uchi mit dem Messer.

Mit ihrer souveränen Leistung in der Prüfung und ihrem Einsatz im Training hat sie sich den 2. Kyu mehr als verdient.

Wir gratulieren dir herzlich zu deinem neuen Grad!

Die Jugend-Gruppe des TV-Nauheim ^^

 

12.07.2014

Jugendregionaltraining am Flughafen

Zum letzten Jugendregionaltraining vor der Sommerpause waren wir  in diesem Jahr an den Frankfurter Flughafen eingeladen. Zu diesem Training unter der Leitung von Udo Dittrich (3.Dan) fanden sich etwa 20 Kinder und Jugendliche mit Ihren Trainern ein.
Das Thema war dieses Mal Hüfteinsatz und Bewegung. Die jungen Aikidoka sollten ein Gespür dafür entwickeln was mit dem Uke (Angreifer) passiert, wenn sie sich kontinuierlich bewegen.
Die relativ kleine Gruppe machte es möglich intensiv an den Techniken zu feilen und auf jeden detailliert einzugehen. So kamen alle ordentlich ins Schwitzen, was im Kinder- und Jugendtraining nicht immer selbstverständlich ist. ^^

Zur Belohnung für das fleißige Training hatte Udo leckere Pizza und Gummibärchen zum Nachtisch organisiert. Gut gestärkt machten sich schließlich alle auf den Heimweg.

Vielen Dank für das schöne Training Udo! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

 

12.03.2014

Nauheim hat wieder einen Braungurt aus der Jugendgruppe!

Unser Trainingskamerad und Kindertrainer Dominik hat seine Prüfung zum 1. Kyu mit Bravour bestanden! Er zeigte eine runde und dynamische Prüfung, sehr zur Freude seines Prüfers, Meister Hans-Peter Vietze (6. Dan). Im abschließenden Randori feuerte er seinen Uke noch einmal ordentlich über die Matte und ließ keinen Zweifel daran, dass er sich diesen 1. Kyu verdient hat.

In den langen Monaten der Vorbereitung hatte Dominik Geduld und Konsequenz bewiesen und ist auch in seiner geistigen Entwicklung einen großen Schritt vorangekommen.

Die gesamte Aikidoabteilung des TV Nauheim und besonders die Jugendgruppe gratulieren Dir herzlich! Weiter so ^^

 

08.02.2014

Es war mal wieder so weit...


...für das erste Jugendregionaltraining des AVHE!


Am 8.2. versammelten sich - diesmal in geringerer Zahl als gewohnt- motivierte Aikidoka zum JRT in Rüsselsheim, jedoch aufgrund einer dort gleichzeitig stattgefundenen Tanzaufführung mit leichter Verwirrung. Die daher besetzten Umkleiden machten aber keine Probleme, man zog sich einfach auf den Matten um.

Nach einem gemütlichen Aufwärmen zeigte Trainer Thomas Reintgen Ude Osae und Kote-Gaeshi sowie einen abgelegten Irimi Nage mit Halswürge- bzw. Genickhebel und Kote-Mawashi. Dabei wurde diesmal der Fokus auf Distanz und Zentrumseinsatz geachtet in Kombination einer ruhigen und sorgfältigen Erklärung. Somit hatte jeder großen Spaß und lernte auch viel.

Zum Ende gab es wieder ein munteres Spiel für die Teilnehmer sowie das traditionelle Essen bei einer bekannten Fast Food Kette, wer Lust hatte.
Einen Dank sollte man hier noch einem unserer „Support Daddys“ H. Schulz zusprechen, der für uns munter Bilder knipste!
Danke für das schöne Training, Thomas Reintgen!


Euer Dominik ;D

29. bis 30.12.2013

Sylvesterlehrgang in Baden-Württemberg

Vom 29. bis zum 31. Dezember waren wir auf dem Silverterlehrgang in Bruchsal, um unter Jürgen, Frank und Beate die Grundschule des Aikido zu lernen und zu trainieren. Außerdem haben wir Techniken mit Waffen trainiert.

Morgens begann das Training um sieben Uhr, und um acht Uhr gab es dann Frühstück. Weiter ging es von zehn Uhr bis 12 Uhr. Danach hatten wir  fünf Stunden Pause. Diese Zeit nutzten wir um etwas zu essen und zu spielen. Das Abend-Training begann dann um 17 Uhr und endete um 19 Uhr.

Aus Nauheim waren wir zu sechst auf dem Lehrgang. Leider mussten zwei schon früher gehen. Der Rest der Nauheimer blieb auch nicht bis zum Schluss. Nach dem Morgentraining am 31. musste er schon abreisen.

Fazit: Trotz der Anstrengung  hat der Lehrgang sehr viel Spaß gemacht.

Von: Charline Shimmura, Lionel Shimmura, Svenja Neubeck

 

23. und 24.11.2013

Aikidoklassenfahrt nach Aschaffenburg


Fünf Jugendliche und ihren beiden Trainern Martin Bunk und Melanie Schad ließen sich den Landeslehrgang mit Martin Glutsch (6. Dan) nicht entgehen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Aikido-Gruppe in Aschaffenburg lud der Verein Aikidoka aus Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz zum gemeinsamen Training ein. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ging es ab nach Aschaffenburg und nach einem kurzen Mittagessen direkt auf die Matte.

In der ersten Trainingseinheit am Samstag legte Martin Glutsch großes Augenmerk auf die unmittelbare Übertragung des Zentrums auf den Uke. Durch kaum sichtbare Bewegungen brach er das Gleichgewicht seine Angreifer und lies sie bei einer Technik gar nicht mehr aufstehen. Martin  lüftete dann aber immer sein Geheimnis, wenn er beim Üben eingriff, es noch einmal zeigte und erklärte.

Nach dem Training ging es in die Sportschule, wo wir übernachten durften  und anschließend lecker Essen. Nach einer kurzen Nacht hieß es um 8 Uhr schon wieder raus aus den Federn. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die Aschaffenburger Aikidoka, die uns am Sonntagmorgen fürstlich bewirtet haben!

Am Sonntagmorgen durften und sollten wir uns  dann bewegen und das gestern aus der Statik gelernte in der Bewegung anwenden. Gar nicht so einfach, wenn man es genauso, wie gezeigt durchführen wollte. Gewohnte Bewegungen wie der Tenkaneinstellschritt waren hier eher hinderlich. Das Einstellen auf sein Aikido mit der komplett anderen Herangehensweise als den meisten gewohnt, machte uns viel Spaß, auch wenn es die Köpfe zum Rauchen brachte. Da hatten es noch nicht so konditionierte Aikidoka im unteren Kyu-Bereich oft leichter als die „alten Hasen“.
Aber eins steht fest, ein Lehrgang mit Martin Glutsch ist immer empfehlenswert. ^^

18.11.2013

Geheimmission Gelbgurt


Ein ganz normaler Tag, ein ganz normales Jugendtraining? Diesen Montag nicht.

Den Svenja Neubeck legte, ohne es zu wissen, ihre Prüfung zum 5. Kyu ab.
Aus der Prüfungsvorbereitung war sie es gewöhnt Fallübungen und Techniken vor der ganzen Gruppe zu zeigen und schöpfte daher keinerlei Verdacht. Auch der Rest der Gruppe war nicht eingeweiht und so herrschte eine lockere ruhige Atmosphäre, in der nicht die Spur von Nervosität aufkam. So zeigte Svenja konzentriert und gelassen ihr Programm und wunderte sich nur ein wenig, dass Ihre Trainer noch nicht über einen Prüfungstermin gesagten.
Am Ende des Trainings wurde Situation unter dem Applaus der Gruppe aufgelöst und der Prüfling nahm stolz aber etwas überrumpelt seinen Gelbgurt in Empfang.

Herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Leistung Svenja! Wir freuen uns schon auf die nächste Prüfung. ^^

 

18.06.2013

Orangegurt im Doppelpack


Was macht den Prüfer mehr Spaß als eine schöne Prüfung? Genau zwei schöne Prüfungen! Am letzten Dienstag haben Alina und Shaan ihre Prüfung zum 4. Kyu erfolgreich abgelegt. Direkt zum Einstieg überraschten die beiden mit einer absolut synchronen Fallschule. Diese kleine Showeinlage ergab sich spontan und ohne vorheriges Üben, was sie noch beeindruckender machte. Egal ob Ushiro, Mei oder Yoko Ukemi alles zeigten die Beiden parallel, sehr zur Freude des Trainers und der Prüferin.


Im weiteren Verlauf der Prüfung verloren die Beiden langsam ihre Nervosität. Auch wenn nicht immer gleich die gefragte Technik gezeigt wurde, überzeugten die Prüflinge mit ihren sauberen Ausführungen. Die Gesichter der Uke (Angreifer) ließen keinen Zweifel an der Effektivität der Techniken. Der Umstand, dass beide Uke gut einen Kopf größer waren, als die Prüflinge, zeigte deutlich, dass es im Aikido nicht auf Kraft, sondern auf Technik ankommt.


Herzlichen Glückwunsch ihr beiden! Ihr könnt Stolz auf eure Leistung sein :)

 

25. und 26.05.3013

Landeslehrgang mit Martin Glutsch

Zum Landeslehrgang an diesem Wochenende in Walldorf gab es gleich zwei Premieren.
Meister Martin Glutsch (6. Dan) bat die Lehrgangsteilnehmer sich bereits vor Trainingsbeginn selbstständig aufzuwärmen, damit mehr Zeit für das eigentliche Training bleibt. Und die gesamte Jugendgruppe des TV Nauheim stand geschlossen auf der Matte und wurde durch eine fleißige Aikidoka aus der Kindergruppe noch verstärkt.

Im Mittelpunkt des Lehrgangs standen die Aufnahme von Angriffen mittels Sabaki und die korrekte Stellung der Füße und Arme während der Bewegung. Meister Martin Glutsch betonte immer wieder, wie wichtig die richtige Positionierung der Füße auch für die Vorbereitung der Technik und die anschließende Zentrumsbewegung ist. Mit minimalen Bewegungen und einer absichtslosen Führung brachte er seine Angreifer weiche und kraftlose aus dem Gleichgewicht, ohne dass dieser sich geführt fühlt. So wurde anschaulich, was durch präzise Zentrumsführung und leichte Positionsveränderungen möglich ist. Die Ausführungen waren eine Bereicherung für jene, denen es nicht nur um die Technik, sondern auch um die Prinzipien des Aikido ging.

Alle Übungen wurden im Detail demonstriert und im schönsten Schwäbisch erklärt. Durch Vorübungen und lange Trainingsphase hatten alle genug Zeit die gezeigten Techniken intensiv zu trainieren und die Bewegungsabläufe nachzuvollziehen.

Der Lehrgang endete am Sonntagmittag, mit rauchenden Köpfen voller neuer Trainingsimpulse und einem liebevoll angerichteten Imbiss als Stärkung für die Heimreise.

 

02.05.2013

Was als harmloses Training begann...

...endete für Benedikt Trenkle unverhofft in der Graduation zum 5. Kyu (Gelbgurt). So wollte Benedikt gar nicht recht glauben, als er am Ende einer scheinbar "harmlosen" Überprüfung gesagt bekam, er hätte alle Techniken zufriedenstellend gezeigt und sei nun der neuste Gelbgurt im Verein. Dabei zeigte er eine vorbildliche Fallschule, die schon das gesamte Programm bis einschließlich des Blaugurtes beinhaltete und das sogar mit Zusatzstoff. Und auch seine Techniken zeigte er souverän. Und als selbst ein freies Randori für ihn kein Problem darstellte, hätte auch der sturste Prüfer eingestehen müssen, dass dieser Gelbgurt mehr als verdient war.

Deine Trainer gratulieren dir zu dieser vorbildlichen Prüfung und drücken dir die Daumen, dich bald wieder vor dem Prüfertisch zu sehen!

18.04.2013

Ein Grüngurt kommt selten allein

Seit letztem Donnerstag ist unsere Jugendgruppe um noch einen 3. Kyu reicher. Nach Sarah hat nun auch Samantha Scholz ihre Grüngurtprüfung erfolgreich gemeistert. Prüferin Dagmar Petigk (3. Dan) war sichtlich zufrieden mit den Technikausführungen und ließ es sich wie immer nicht nehmen über das reguläre Prüfungsprogramm hinaus abzufragen.

Dieses Mal bestand die Kür aus Techniken gegen einen bewaffneten Uke (Angreifer). Nach dem sie die Schrecksekunde überwunden hatte, zeigte Samantha Kote Mawashi sowie Shiho Nage in Verteidigung gegen das Tanto (Messer) mit Konzentration und Ruhe. Auch das Randori zum Abschluss der Prüfung, mittlerweile eine schöne Tradition, meisterte Samantha souverän.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Prüfung Samantha! Wir sind stolz auf dich :)

 

25.03.2013

Grüngurtprüfung zu Ostern

Die Jugendgruppe des TV Nauheim kann seit diesem Montag stolz einen neuen Grüngurt in ihren Reihen begrüßen. Die überzeugende Leistung, die Sarah Rudyk ablieferte, machte Prüferin Dagmar Petigk (2. Dan) sichtlich Freude und die Entscheidung leicht.

Die Nervosität der Trainer war größer als die des Prüflings, wie immer, wenn die Trainer nicht selbst die Prüfung abnehmen können. Aber die Aufregung war absolut unbegründet.

Auch als Sarah Technik mit geschlossenen Augen zeigen sollte, brachte sie das nicht aus dem Konzept. Ein freies Randori war der krönende Abschluss einer runden Prüfung.

So bleibt uns nur noch zu sagen: „Weiter so, wir sind stolz auf dich Sarah!“

 

02.02.2013

Jugendregionaltraining mit Eric Hansen (1. Dan)


Wer hätte gedacht, dass man mit einem Obi (Gürtel) so viel machen kann. Im heutigen JRT diente er als Hilfsmittel zum Aufwärmen und Fallen, als Angriffspunkt und als Schlagunterstützung für den Yokomen Uchi sowie den Shomen Uchi.
Die ca. 35 Kinder und Jugendlichen verloren bald ihre anfängliche Skepsis und sprangen Seil mir ihrem Gürtel und später mit einer Flugrolle darüber.


Bei den ersten Techniken wurde schnell deutlich, wie wichtig es ist, sein Zentrum richtig zu bewegen, damit der Angreifer den Gürtelknoten nicht erwischt. Das Reaktionsvermögen der hessischen Aikidojugend wurde heute genauso auf die Probe gestellt, wie die Konzentration. Denn ein Yokomen Uchi mit Gürtel ist doch respekteinflößender, als ein Angriff mit der leeren Hand. Darüber hinaus ist man gezwungen die Arme bei der Verteidigung ausgestreckt zu lassen, wenn man nicht getroffen werden will. Der Gürtel ist eben nicht nur da um unsere Jacken zuzuhalten, sondern auch ein perfektes Trainingsmittel.


Und eines steht fest: So oft wie dir Trainingsteilnehmer heute ihre Gürtel lösen und wieder binden mussten, können sie es jetzt bestimmt im Schlaf.


Vielen Dank Erik für dieses spannende, kreative und lustige Training!

 

06.11.2012

Kyu-Prüfung von  Aaron Ruland

 

An diesem Dienstag konnten seine Trainingskameraden Aaron Ruland zum bestandenen 5. Kyu (Gelbgurt) gratulieren. Nach gründlicher Vorbereitung zeigte er heute sein Können und konnte besonders beim Ukemi-Waza, der Fallschule, glänzen, bei der er das komplette Pogramm bis einschließlich dem 2.Kyu zeigte.

Aber auch seine Techniken zeigte er souverän und ohne jede Nervösität. Neben dem Pflichtpogramm zeigte er hier noch eine zusätzliche Variante des Shiho-Nage und den Irimi-Nage.

Und auch ein freies Randori und die Theoriefragen, die vom Prüfer eingestreut wurden, stellten für ihn kein Problem da.

Somit ist auch dieser neue Gelbgurt im höchsten Maße verdient. Deine Trainer gratulieren dir zu dieser tollen Leistung!

 

01.09.2012

Jugendregionaltraining mit Meister Udo Dittrich (3. Dan)

Führung, Führung und nochmals Führung war das Thema dieses JRT am Frankfurter Flughafen. Aus ganz Hessen kam der fleißige Aikido-Nachwuchs zusammen. Insgesamt 37 Teilnehmer wuselten über die Matte und kamen bei den anspruchsvollen Techniken ordentlich ins Schwitzen.

Vom TV- Nauheim waren es diesmal sechs Teilnehmer, die sich das Training nicht entgehen lassen wollten. Denn auch der Nachwuchs weiß, der Name Udo Dittrich steht für ein spannendes und abwechslungsreiches Training. Obwohl Meister Udo eigentlich keine Spiele mag, lies er sich zur Auflockerung zu zwei Ballspielen überreden. Dafür trainierten die Kids und Jugendlichen umso fleißig.

Statt dem traditionellen Besuch einer bekannten Fastfood-Kette wurde Pizza geordert und nach dem gemeinsamen Abendessen ging es zurück in die Heimat.

 

28. und 30.06.2012

Nauheim wird immer BUNTER

7 Kyu Prüfungen an zwei Tagen in drei Prüfungsrunden und alle Prüflinge haben bestanden. Der Prüfungsmarathon der letzten Woche war ein voller Erfolg für den TV Nauheim und die Prüflinge.

In der ersten Runde am Donnerstag legte Shaan Arshad seine Gelbgurtprüfung und Alexander Käb seine Orangegurtprüfung bei Prüferin Melanie Schnell (2.Dan) ab. Neben dem regulären Prüfungsprogramm wurden wie immer auch Technikvarianten abgefragt, die nicht so häufig im Training zu finden sind. Beide Prüflinge durften eine Technik blind vorzeigen und damit  beweisen, dass sie die Technik verinnerlicht haben.

In der zweiten rund am Samstag absolvierten Lennard Klein, Charline Shimmura und Lionel Shimmura ihre Gelbgurtprüfungen zur vollen Zufriedenheit ihres Prüfers Martin Bunk. Die Prüflinge konnten neben dem Pflichtteil der Fallschule, dem Ushiro Ukemi (Rückwärtsrolle), auch schon alle anderen Fallübungen zeigen. Die Prüfungstechniken zeigten alle drei ihrem Grad entsprechend, sodass dem Prüfer die Entscheidung sehr leicht fiel.

In der 3. letzten Runde wurde Samantha Scholz auf den 4. Kyu (Orange) und Dominik Einert auf den 2. Kyu (Blau) geprüft. Diese Prüfungen wurden von Jenny Härtig (3.Dan) abgenommen, die extra aus Walldorf zu uns kam. Als ehemalige Trainerin der Erwachsenengruppe nimmt sie im TV Nauheim die Prüfungen auf den 2. und 1. Kyu ab. Noch mal vielen Dank dafür Jenny! Aber der Weg hat sich ja wie immer gelohnt, den die beiden Prüflinge zeigte ihr Programm souverän und ließen sich auch nicht verunsichern, als sie Techniken aus anderen Angriffen zeigen sollten. Dominik zeigte darüber hinaus ein freies Randori, in dem er immer die Oberhand behielt und sogar einen Tritt mühelos abwerte.

Der TV Nauheim gratuliert allen Prüflingen und ihren Trainern. Habt immer viel Spaß am Training und bleibt am Ball, dann kommt schon bald die nächste Prüfung.

 

28.04.2012

Jugendregionaltraining mit Meister Martin Bunk (1.Dan)


Das zweiten JRT dieses Jahres stand ganz im Zeichen der Trittabwehr. Mehr als 40 Jugendliche aus fünf hessischen Vereinen wollten sich das nicht entgehen lassen.
Auch das strahlend schöne Wetter konnte den Trainingseifer nicht mindern, denn Aikido gegen Tritte ist eine Seltenheit aber kein Hexenwerk, wie Martin Bunk bewies.
So zeigte er den Jugendlichen, dass man mit denselben vier Schritten einen Ude Osae (Tenkan), einen Irimi Nage oder einen Kiri Otoshi gegen Mae Geri (gerader Tritt von vorne) ausführen kann.
Egal welche Angriffe einem begegnen, wenn sie aus derselben Richtung kommen, kann man sie auf dieselbe Weise abwehren. Neben diesem Grundsatz betonte Martin Bunk besonders die Wichtigkeit der Fallschule, denn nur wer die Ukemi Waza gut beherrscht, kann auch aus ungewohnten Positionen problemlos fallen.
Am Ende des Trainings wurde zur großen Freude aller noch fünf Minuten gespielt bevor es das verdiente Essen bei einer namhaften Fast Foot Kette gab.  

 

12.04.2012

Gelbgurtprüfung von Alina Heilberger


Zwei Monate vor dem eigentlichen Prüfungstermin hat Alina erfolgreich ihre Gelbgurtprüfung absolviert. Zeit zum aufgeregt sein blieb ihr allerdings nicht, denn sie erfuhr erst nach bestandener Prüfung von ihrem Glück.
Ihre Trainer Martin Bunk und Nina Martin tarnten alles geschickt als Vorüberprüfung. Und so zeigte Alina die komplette Fallschule, sowie alle erforderlichen Techniken zur vollen Zufriedenheit des Prüfers (Martin Bunk 1.Dan) und völlig locker.
Ihr Uke, Samantha Scholz, leistete ebenfalls ganze Arbeit und griff Alina energisch an. Davon ließ sich Alina genauso wenig beeindrucken, wie von dem Größenunterschied von einem Kopf.
Alina hat sich ihren 5. Kyu durch großen Trainingsfleiß, mehrer JRT und eine schöne Prüfung wirklich verdient.

Die ganze Aikido-Abteilung des TV Nauheim gratuliert dir herzlich zu deinem Erfolg! Mach weiter so, wir brauchen starke Mädels, wie dich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.03.2012

Nina hat den 1. Kyu


Nach langem Warten, viel Ergeiz und Trainingsfleiß ist es endlich wieder soweit: die Nauheimer Aikidoka haben einen 1. Kyu in ihren Reihen!

An diesem Montag konnte man den Stein der Erleichterung in Mörfelden ganz deutlich fallen hören. Nach monatelanger Vorbereitung und vielen nervenaufreibenden Trainingseinheiten wurde der Einsatz von Nina Martin endlich belohnt.  Hans-Peter Vietze, der die Prüfung leitete, konnte ihr zum bestandenen 1. Kyu gratulieren.
Nach der Prüfung wurde Nina auch direkt ihr „neuer“ Braunegurt überreicht. Sie hat die Ehre die vierte Trägerin dieses Gürtels zu sein, denn vor ihr leistete er schon Michael Helbing, Isabel Scheiding und Martin Bunk treue Dienste.


Jetzt kann sich Nina voll und ganz auf Ihr bevorstehendes Abitur konzentrieren, wobei wir Ihr viel Erfolg wünsche!


An diese Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Aikido Abteilung des SKV 1879 e.V. Mörfelden! Danke, dass wir bei euch trainieren durften und danke, dass du ,Hans-Peter, Ninas Prüfung geleitet hast.

http://aikido-moerfelden.de/web/braun.htm#

 

13.12.2011

Grüngurtprüfung

Die Jugendgruppe des TV Nauheim ist seit diesem Montag um einen Grüngurt reicher. Die überzeugende Leistung die Dominik Einert ablieferte, machte Prüferin Dagmar Petik (2. Dan) sichtlich Freude und die Entscheidung leicht.

Die Nervosität des Prüflings war dieses mal zwar etwas größer, da es die erste Prüfung war, die er nicht von einem seiner Trainer abgenommen bekam, aber sie stand ihm in keiner Weise im Weg.

Auch Technikvarianten außerhalb des Prüfungsprogramms und ein Randori aus Ushiro-Ryote-Tori konnten Dominik nicht lange schocken.

So bleibt uns nur noch zu sagen: „Wir sind stolz auf dich Dominik!“

 

06.12.2011

Orangegurtprüfung

Seit diesem Montag leuchtet es auf unserer Matte noch ein bisschen mehr. Sarah Rudyk hat ihre Orangegurtprüfung bestanden.

Trotz anfänglicher Aufregung lief Sarah während der Prüfung zur Hochform auf und zeigte der Prüferin, Melanie Schnell (2. Dan), ihr schönstes Aikido. So blieben keine Zweifel, dass sie sich den Orangegurt mehr als verdient hat.

Durch ihren Trainingsfleiß, den eisernen Willen und das harte Arbeiten an der eigenen Technik, seit der letzten Prüfung vor einem Jahr, hatte sie sich für den 3.Kyu qualifiziert und ihrer Trainer sehr stolz gemacht.

Mach weiter so ;)

 

Landesjugendlehrgang am 3. und 4.12. 2011

Vorab erst einmal einen herzlichen Dank an die Organisatoren und die Betreuer, die dafür gesorgt haben, dass es keine Verletzte gab und genug Verpflegung da war. Ein gesonderter Dank gilt auch Sonja Sauer, für das schöne Programm und das hervorragende Aikido, dass mit den Einflüssen aus dem Aikikai einen wahren Augenschmaus war.

Bei diesem Lehrgang, mit dem Thema der Harmonie zwischen Uke und Nage und der Wichtigkeit des Ukes, gab es schon von Anfang an ein herausforderndes Training. Erstaunlich war die Lockerheit des Trainings, besonders da niemand auch nur in Erwägung zog Quatsch zu machen, auch wenn es am Ende sehr an den Kräften zehrte.

Nach dem Training gab es dann noch einmal etwas für den Kopf, eine Tüte mit einer ganzen Menge nicht allzu leichter Aufgaben. Nach dem alle eingeteilten Gruppen ihre „Hausaufgaben“ erledigt hatten, gab es auch schon prompt das Abendessen, das scheinbar allen sehr schmeckte, da trotz der großzügigen Menge nicht viel übrig blieb. An dieser Stelle einen gesonderten Dank an Martin Bunk, der dies organisierte.

Auch am zweiten Lehrgangstag ging es, vom Frühstück gestärkt, mit dem intensiven Training weiter, sodass auch hier die Köpfe im positiven Sinne rauchten.

Somit können wir auf einen sehr gelungenen Landesjugendlehrgang zurückschauen und hoffen, dass das Gelernte lange in unseren Köpfen bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

03.09.2011

Jugendregionaltraining mit Udo Dittrich (3. Dan)

Zum letzten JRT dieses Jahres reisten insgesamt 43 junge Aikidoka mit ihren Jugendtrainern zum Frankfurter Flughafen um dort Aikido in Verteidigung gegen Messerangriffe zu trainieren.
Die ungewöhnlich hohe Teilnehmerzahl ist wohl auf das Thema des Training zurückzuführen, da das Messer im regulären Kinder- und Jugendtraining eher eine untergeordnete Rolle spielt.
So wurde den Jugendlichen an diesem Samstag ein seltenes Vergnügen zu Teil, denn Aikido in Abwehr gegen Messerangriffe kommt erst im Prüfungsprogramm auf den 4. Dan vor und wird meist leider erst ab dem 1. Kyu trainiert.
Aber wie Udo Dittrich so treffend feststellte, kann man nicht früh genug damit anfangen Waffen ins Training mit einzubeziehen.

Der krönende Abschluss war wie immer das gemeinsame Essen, dass diesmal nicht bei McDonalds, sondern in der Flughafenkantine direkt neben der Halle stattfand; Hamburger gab es aber trotzdem.

30.07.2011

Unsere Kamisa erstahlt in neuem Glanz

Nach langer Planungsphase war es am 26. und 27. Juli endlich so weit.
Dank der tatkräftigen Unterstützung von Martin, Nina, Dominic, Jonas und Melanie wurde unsere Kamisa grundsaniert.
Besonderer Dank gilt auch Rainer Martin, der uns am 27. und 28. nicht nur seine Garage zur Verfügung stellte, sondern uns während des ganzen Projekts mit seinem handwerklichen Geschick zur Seite stand.
So gelang es die Stützpfeiler der Kamisa durch neu zu ersetzten und alle Holzelemente abzuschleifen und neu zu streichen.
Trotz einiger kleinerer Schwierigkeiten beim Aufbau steht unsere Kamisa nun wieder und sieht den nächsten Jahrzehnten in unserem Dojo entgegen.

19.08.2011

Bericht in der Mainspitze über unseren neuen Danträger Martin:

http://www.main-spitze.de/region/nauheim/11066917.htm

22.07.2011

Martin hat den 1.Dan !

Nach zweijähriger Vorbereitungszeit war es am letzten Freitag endlich soweit, Martin Bunk konnte auf dem Herzogenhorn theoretisch und auf der Matte beweisen, dass er sich seinen 1.Dan absolut verdient hat. Dank der lang ersehnten Prüfung kann sich der TV Nauheim nun über einen eigenen Danträger freuen.

Herzlichen Glückwunsch Martin im Namen der gesamten Kinder- und Jugendgruppe! Mach weiter so!


28.05.2011

Jugendregionaltraining

Beim dritten JRT dieses Jahres trafen sich rund 20 junge Aikidoka aus ganz Hessen zum gemeinsamen Training unter Melanie Schnell (2.Dan).
Auf dem Programm stand an diesem Samstag Aikido mit der leeren Hand und dem Bokken (Holzschwert). Bekannte Aikidotechniken wurden zunächst ohne und danach mit Hilfe des Bokken trainiert, um den Sinn und Nutzen einzelner Bewegungsabläufe besser zu verstehen.

So entdeckten die Kinder und Jugendlichen an diesem Wochenende, dass sie ihre Arme während der gesamten Technik gerade halten, stabil stehen und die Knie beugen können, um den Uke (Angreifer) optimal aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Es wurde größtenteils, vor allem von allen anwesenden Grüngurten, konzentriert gearbeitet, sodass das Schildkröten- und Tigerfangen am Ende des zweistündigen Trainings wirklich verdient war.

Die Trainingsbeteiligung der Nauheimer Aikidogruppe beschränkte sich leider auf zwei Teilnehmer der Kindergruppe, die durch ihren Trainingseifer und ihr diszipliniertes trainieren dem TV-Nauheim alle Ehre machten. 

Melanie Schnell

 

09.Mai 2011

Gürtelprüfung

Einer(t) muss der erste sei… Frei nach diesem Motto wurde gestern Dominik Einert ins kalte Wasser geworfen, denn dass an diesem Tag seine Orangegurtprüfung stattfand, erfuhr er erst als er das Dojo betrat.
Ob wohl er es zunächst gar nicht wahr haben wollte, fügte sich Dominik in sein Schicksal und nach anfänglicher Nervosität legte er, wie erwartet, eine schöne Prüfung ab. So ist er der erste aus der Reihe von acht Gelbgurten, der sich seinen Orangegurt erkämpft hat.
Die Trainer hoffen natürlich, dass die anderen Gelbgurte der Jugendgruppe bald nachziehen.
Auch im Namen der gesamten Aikidoabteilung gratulieren wir dir herzlich zu deiner bestandenen Prüfung Dominik!

Deine Trainer Martin Bunk und Melanie Schnell

07. und 14. April 2011

Gelbgurtprüfungen

Die Aikidogruppe des TV Nauheim gratuliert Samantha Scholz, Alexander Käb und Mathias Daniel Drandt ganz herzlich zu ihrer bestandenen Gelbgurtprüfung!
In den ersten Gürtelprüfungen dieses Jahres konnten gleich drei Aikidoka der Kindergruppe zeigen was sie gelernt hatten und dass sie sich ihren Gelbgurt wirklich verdient haben.
Besonders im Prüfungsfach Fallschule (Ukemi Waza) konnten die Prüflinge punkten,
Denn sie zeigten neben der Verlangten Rückwertsrolle (Ushiro Ukemi) auch die Vorwertsrolle (Mae Ukemi) und das Seitlichfallen (Yoko Ukemi) wie alte Hasen.
Schließlich haben die Kids nicht nur die Techniken, sondern auch ihr Lampenfieber super gemeistert.
An dieser Stelle möchte ich den Kindertrainern Martin Bunk, Ingobert Tegtmeyer, Nina Martin und Dominik Einert für ihren unermüdlichen Einsatz danken. 

Melanie Schnell

02.04.2011

Jugendregionaltraining mit Christian Oppel (1. Dan)

Trotz strahlendem Sonnenschein und perfektem Eisdielenwetter besuchten diesen Samstag 28 Kinder und Jugendliche das zweite Jugendregionaltraining dieses Jahres. Auf dem Programm stand das arbeiten mit dem Jo (Stab), was den Teilnehmern ein großes Maß an Disziplin und Konzentration abverlangte.
In der ersten Hälfte des Trainings wurde die kleine Aikido-Jo-Kata eingeübt, die einige Kinder und Jugendliche an diesem Tag zum ersten mal sahen, was allerdings kein Hindernis darstellte. Als wäre es selbstverständlich konnten nach 40 Minuten alle die Kata sogar mit Partner ausführen.
Sehr zur Freude von Christian Oppel, der im AVH schon für seine Kreativität und sein Können mit dem Jo bekannt ist.
Nach der Trinkpause wurden dann Aikido-Techniken zuerst ohne und danach mit Jo trainiert, was im ersten Moment für leichte Verwirrung sorgte. Aber die Kids merkten recht schnell, dass es keinen gravierenden Unterschied macht ob man einen Stab in der Hand hat ober nicht.

Dieses Jugendregionaltraining war nicht nur wegen seines Themas (dem Jo) etwas besonderes, es war auch das Erste auf dem nicht gespielt wurde. Das viel den Kids aber erst auf als sie am Ende des Trainings von Thomas Eichhorn, den hessischen Jugendwart, daran erinnert wurden. Zu groß war die Begeisterung über die neuen Techniken.

12.03.2011

Melanie ist frisch gebackener 2. Dan!